Neubau des Bezirksgerichtes Seekirchen

EU-weiter, nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren und mit anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen zur Erlangung von Vorentwurfskonzepten für den Neubau des Bezirksgerichtes Seekirchen, am Standort 5201 Seekirchen am Wallersee, im "Stadtquartier".

Die Preisgerichtssitzung (der 2. Wettbewerbsstufe) fand am 05.07.2018 statt.
Als Gewinner ging das Architekturbüro g.o.y.a. ZT GmbH aus Wien hervor.

1. Rang = Gewinner

Projekt 180929 / g.o.y.a. ZT GmbH, Wien

Auszug aus dem Juryprotokoll:

"[…] Das Siegerprojekt nimmt in hohem Maß die städtebaulichen Vorgaben auf. Es situiert den Haupteingang in das Zentrum des Stadtparks, an die Kreuzung der Zufahrt und der sogenannten Wohnachse in Ost-West Richtung.
Der Vorplatz des Bezirksgerichtes wird so zu einem wichtigen Teil des großen Freiraumes im Zentrum des Stadtquartiers. Zufahrt und Stellplätze sind oberirdisch und dennoch unscheinbar im Norden und Westen gehalten, für die wenigen Stellplätze im Osten sollen Ersatzflächen im Westen gefunden werden. Der Baukörper ist in seiner Materialität wohltuend in Sockelzone und Obergeschosse geteilt. Im Erdgeschoss wechseln sich einladende Öffnungen mit vorgehängten Sichtbetonelementen ab, als Filterschicht zu den uneinsichtigen Verhandlungssälen werden Holzlamellen vorgesetzt.
Zusammen mit der Putzstruktur der Obergeschosse mit seiner Lochfassade wird eine qualitativ hohe Anmutung erreicht, die außerdem eine wartungsfreundliche Fassade erwarten lässt. Zu überarbeiten sind hier lediglich die überdimensionierten Fensterfaschen, die zur umgebenden Wohnbebauung und dem Park zu aufgesetzt wirken. Insgesamt fügt sich der Baukörper harmonisch in das Ortsbild ein, die Proportionen stehen in Hinblick auf die bedeutende Funktion des Gebäudes in einem sehr verträglichen Verhältnis mit der Umgebung.
Vom Eingangsbereich gelangt man direkt in ein übersichtliches Atrium von dem aus alle öffentlichen Funktionen schnell ablesbar und erreichbar sind. Außenbezüge sind über Stichgänge mit Verweilplätzen vielfach gegeben und ermöglichen gerade im Bereich der Verhandlungssäle ausreichend Rückzugszonen für die wartenden Besucher.
Die Gedanken zu den Innenräumlichen Trennelementen werden sehr positiv beurteilt, eine genauere Planung im Zuge der Ausarbeitung wird hier erforderlich werden. Das Projekt besticht durch seine einfache Bauweise, die eine höchst wirtschaftliche Errichtung und geringe Erhaltungskosten erwarten lassen. Gleichzeitig lassen die tragenden Ziegelaußenwände mit ausreichend Speichermaßen angenehme Raumklimatische Verhältnisse erwarten, deren technischer Aufwand sich in Grenzen hält.
Das Projekt besticht durch ein einfach gestricktes und dennoch hochwertiges Gesamtpaket, bei der der Bezug zur Umgebung, der Einsatz der Materialien und Oberflächen, und seine auf die Benutzer abgestimmte räumliche Qualität in hohem Maße den Anforderungen der Wettbewerbsaufgabe gerecht wird."

2. Rang: Projekt 160109 / HERTL ARCHITEKTEN ZT GmbH, Steyr

3. Rang: Projekt 031060 / Franz&Sue ZT GmbH, Wien

1. Nachrücker Anerkennung: Projekt 522522 / MEGATABS Architekten ZT GmbH, Salzburg

Anerkennung: Projekt 201804 / EDERER+HAGHIRIAN ARCHITEKTEN ZT-OG, Graz

Anerkennung: Projekt 782337 / ARGE DFA - Dietmar Feichtinger Architectes, Montreuil

Verfahrensbetreuung

Arch. DI Alexander Orliczek
ORLICZEK ARCHITEKTEN ZT-GMBH
5020 Salzburg, Naumanngasse 32
8010 Graz, Grünegasse 3
Tel. +43-662-622362 | Fax DW 4
www.oa-zt.at
office(at)oa-zt.at

AT70 3502 3000 0012 2515
LG Salzburg | FN 321814g
ATU64657400

Ausstellung

Juli / August:

Architektenkammer Geschäftsstelle Salzburg
Gebirgsjägerplatz 10,
5020 Salzburg

Ausstellungszeiten:
23.07. bis 03.08.2018
zu den Öffnungszeiten

 

September:

Stadtgemeinde Seekirchen am Wallersee
Stadtamt Seekirchen,
Foyer
Stiftsgasse 1,
5201 Seekirchen

Ausstellungszeiten:
03.09. bis 28.09.2018
zu den Gemeindeöffnungszeiten

Download