ARE als klimaaktiv mobil Partnerin ausgezeichnet

Klimaschutzministerin Gewessler zeichnet ARE für Fahrradprojekt in der Radetzkystraße 2 aus. 

Auszeichnung klimaaktiv mobil Partner - Klacska, Erasim, Müller, Gewessler | © BMK/Stephan Rökl   1/2

Am vergangenen Donnerstag wurde die ARE als eine von 39 Projektpartner*innen der Klimaschutzinitiative klimaaktiv mobil für die Errichtung von Fahrradinfrastruktur im Bürogebäude Radetzkystraße 2 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Alexander Klacska, Bundesspartenobmann Transport & Verkehr der WKO, und Alfred Riedl, Gemeindebundpräsident, übergeben. ARE Assetmanagement-Leiter Jochen Müller und Assetmanager Wilfried Erasim nahmen die Urkunde entgegen. 

Die Ministerin bedankte sich bei allen anwesenden Gemeinden und Unternehmen, denn diese "zeigen vor, dass Veränderung möglich ist". Außerdem appellierte Gewessler: "Jede Projektleitung kann sich überlegen, wie sie ihr Projekt klimafreundlich gestalten kann". Die ausgezeichneten Projekte reichen vom Bau neuer Radwege bis zu elektrobetriebenen Fahrzeugen in der Landwirtschaft. 

 Wilfried Erasim erzählt von dem Projekt der ARE: "Wir sorgen mit mehreren hundert neuen Fahrradabstellplätzen, einer Fahrradreparaturstation sowie dem Umbau der ehemaligen Polizeidienststelle in eine Garderobe für Radfahrer mit Kästchen, Umkleide und geschlechtergetrennten Duschräumen in der Radetzkystraße 2 für Anreize zum Rad fahren!"

"Mit den Abstellplätzen und der entstandenen Infrastruktur geben wir den Menschen, die in unserem Gebäude in der Radetzkystraße arbeiten, die Möglichkeit, selbst und ganz aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten", so Jochen Müller. Weiters sei dies nicht der einzige Vorteil: "Fahrradmobilität im betrieblichen Bereich hat viele positive Effekte – wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, ist klimafreundlich, gesund und kostengünstig unterwegs".