Ausgezeichnete ARE Projekte

Gleich zwei Wohnprojekte wurden von der Stadt Wien mit dem Architekturpreis "gebaut 2021" ausgezeichnet.

Michaela Koban mit Architekt Georg Soyka und rechts mit Architekt Josef Weichenberger mit den aus alten Ausstellungstafeln gefertigten Auszeichnungen bei der Preisverleihung "gebaut 2021" | © Studio Jakob Lindner   1/2

Im Juni durfte die ARE, vertreten durch Projektentwicklungsleiterin Michaela Koban, gemeinsam mit den verantwortlichen Architekten gleich zwei Architekturpreise der Stadt Wien entgegennehmen. Im Rahmen von "gebaut 2021" wurden insgesamt 27 Projekte ausgezeichnet. Übergeben und kommentiert wurde der Preis von Ulli Sima, der amtsführenden Stadträtin für Innovation, Stadtplanung und Mobilität. Der Schwerpunkt wurde dabei auf qualitativ hochwertige Architekturprojekte in Bezug auf das äußere Erscheinungsbild und die Wirkung des Projekts im Stadtraum gelegt. Die Projekte sollen aus Sicht der Stadtgestaltung innovative, anregende und beispielhafte Lösungen darstellen.

Die zwei ARE Projekte SELMA Am Park von Arenas Basabe Palacios Architectos mit Soyka/Silber/Soyka und das Apartmenthaus Erdberger Lände (Bauplatz 10) von Josef Weichenberger Architects als Teil des mit Projektpartner PREMIUM Immobilien realisierten Stadtquartiers ENSEMBLE haben die Jury überzeugt. Alle Projekte sind nun bis Juni 2023 im Rahmen der Ausstellung "gebaut 2021" in der Abteilung Architektur und Stadtgestaltung der MA19 zu bewundern. 

 

Selma Am Park | © Kurt HörbstSelma Am Park | © Kurt HörbstPoldine & Selma Am Park | © Kurt Hörbst

SELMA Am Park
Nach den Plänen von arenas basabe palacios architekten in Kooperation mit Soyka/Silber/Soyka Architekten sind mit "Selma" drei Gebäude mit 65 Wohnungen entstanden. Die Architektur steht in enger Wechselwirkung mit der baumreichen Promenade, deren Vegetation die Räume zwischen den Wohnblöcken durchdringt. Private und öffentliche Grünflächen gehen ineinander über und bilden Situationen von unterschiedlicher Größe und Qualität. Die abstrakte Struktur der Baukörper überlagert sich mit der Textur der auskragenden Balkone und der Fensterläden aus unbehandeltem Lärchenholz, einem leicht zu pflegenden heimischem Material.

Mehr zu den Projekten Selma und Poldine Am Park

Apartmenthaus Erdberger Lände - ENSEMBLE Bauplatz 10 | © Hertha HurnausApartmenthaus Erdberger Lände - ENSEMBLE Bauplatz 10 | © Hertha Hurnaus

Apartmenthaus Erdberger Lände (Bauplatz 10) – ENSEMBLE
Das Apartmenthaus von Josef Weichenberger Architects liegt an der Erdberger Lände mit Blick auf den Donaukanal und den grünen Prater. Es ist Teil des Stadtentwicklungsprojektes ENSEMBLE mit gesamt rund 800 Wohnungen auf 10 Bauplätzen. Wesen des Gebäudes sind modular gestaltbare Mikrolofts mit möblierter Ausstattung - multifunktionale Trennwände, Kästen, Garderoben.
Das straßenseitige Erscheinungsbild wird durch eine Klinkerfassade mit außenbündigen Fenstern geprägt. Die Wirkung der Fassade wird durch den abgesetzten Baukörper der oberen drei Geschoße betont. Hofseitig befindet sich, unter diesem abgesetzten Baukörper ein Stahlgerüst, in das die Balkone eingehängt sind. Das Stahlgerüst dient auch als Rankhilfe für die Balkonbepflanzung, um einen grünen Filter zwischen Wohnungen und Stadt zu schaffen.

Mehr zum Projekt das ENSEMBLE