Auszeichnungen für Reininghaus Q12

Erster in der Steiermark: Das ARE & BIG "Quartier 12" auf den Grazer Reininghausgründen wurde mit klimaaktiv vorzertifiziert.

Gewessler, Harnoncourt, Möllner, Stradner | © klimaaktiv/APA-Fotoservice/Ferlin-Fiedler   1/5

Auszeichnungsveranstaltung im Grazer Lendhafen: Am Dienstag den 13. Juli nahmen Ferdinand Harnoncourt, Leiter Unternehmensstrategie und Kommunikation, ARE Projektentwickler Jürgen Stradner und BIG-Schulen Assetmanager Oliver Möllner zwei Auszeichnungen für Engagement im Klimaschutz nach klimaaktiv von Bundesministerin Leonore Gewessler entgegen. Das gesamte Quartier 12 auf den Reininghausgründen wurde in der Kategorie "Siedlungen und Quartiere" als "klimafreundliches Quartier" und das von schwarz platzer Architekten geplante Wohngebäude mit klimaaktiv Silber vorzertifiziert. 

"Auf das Quartierszertifikat sind wir besonders stolz, denn es ist das allererste klimaaktiv Zertifikat für 'Siedlungen und Quartiere' in der Steiermark", freut sich das BIG-Konzern Team Harnoncourt, Möllner und Stradner nach der Übergabe. 

Auf dem Gebiet der ehemaligen Reininghaus-Brauerei in Graz entsteht auf 20 Baufeldern ein neuer Stadtteil für 10.000 Menschen. Auf dem Baufeld "Q12" errichten ARE und BIG ab 2022 drei gemischt genutzte Gebäude sowie zwei Schulen. Das Wohnhaus und zwei Gebäude, deren Nutzung noch nicht fixiert ist, samt Geschäften, Lokalen und Nahversorgung in den Erdgeschoßen sind um einen rund 10.000 Quadratmeter großen, urbanen Platz angeordnet. Der Reininghausplatz führt außerdem zu einer Allgemeinbildenden Höheren Schule und einer Volkshochschule. 

"Schon von Beginn der Entwicklung haben wir bei diesem Projekt ein erhöhtes Augenmerk auf unterschiedliche Nachhaltigkeitsaspekte gelegt. So war beispielsweise Greenpass bereits bei den Wettbewerben eingebunden, um die Beiträge hinsichtlich mikroklimatischer Aspekte zu bewerten", sagt Jürgen Stradner. Bei mehreren Work-Shops mit PlanerInnen, ExpertInnen und NutzerInnen wurden Schwerpunkte erarbeitet, die in den weiteren Planungen berücksichtigt wurden. Schwerpunkte sind dabei das Mikroklima, das Regenwassermanagement, die NutzerInnenzufriedenheit als auch die "sanfte" Mobilität"

Hier finden Sie die Presseaussendung von klimaaktiv