Baubeginn für Einsatztrainingszentrum in Eisenstadt

Direkt neben der Landespolizeidirektion in der Neusiedler Straße entsteht ein Neubau für Polizisti:innen.

Einsatztrainingszentrum Eisenstadt Visualisierung | © ARGE Hufnagl - Heyszl   1/3

Die ARE errichtet im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres (BMI) ein neues Einsatztrainingszentrum in Eisenstadt. Jetzt startet das Bauprojekt mit der Baustelleneinrichtung und der Vorbereitung des Bauplatzes. Im Frühjahr 2022 beginnen die Rohbauarbeiten. 

Direkt neben der Landespolizeidirektion in der Neusiedler Straße entsteht bis Sommer 2023 ein zweistöckiger Neubau in dem sich Polizist:innen perfekt auf ihre Einsätze vorbereiten können. Auf etwa 2.000 Quadratmetern wird es neben Büros, Sozialräumen und Umkleiden moderne Bereiche für das Einsatztraining geben. Außerdem eine Raumschießanlage und einen Schulungsraum. 

„Mit dem Bau des neuen Einsatztrainingszentrums in Eisenstadt sind auch zukünftig bestmögliche Trainingsbedingungen für die Polizistinnen und Polizisten im Burgenland garantiert. Ständiges praxisnahes Training ist wichtig, um die vielfältigen Einsatzszenarien professionell und bestmöglich zum Wohle der Menschen in Österreich bewältigen zu können“, ist Bundesminister Gerhard Karner überzeugt. 

"Die Versorgung des Bundes mit benötigter Infrastruktur zählt zu unseren zentralen Aufgaben. Das BMI gehört mit mehr als 600.000 Quadratmetern zu unseren bedeutendsten Mieter*innen. Mit dem neuen Einsatztrainingszentrum errichten wir eine weitere Sicherheitsimmobilie mit modernen Ausbildungs- und Trainingsräumen für die Exekutive", sagt ARE CEO Hans-Peter Weiss

Landespolizeidirektor Martin Huber: „Für die burgenländische Polizei stellt die Errichtung dieses Einsatztrainingszentrums einen Meilenstein im Bereich Aus- und Fortbildung der Polizistinnen und Polizisten dar. Vor allem das realitätsnahe Training von gefährlichen Situationen ist für ein professionelles Einschreiten immens wichtig.Ich bedanke mich daher bei allen Verantwortlichen, insbesondere beim Bundesministerium für Inneres und bei der BIG/ARE aber auch bei der Logistikabteilung der Landespolizeidirektion, für die umfangreichen Vorarbeiten und somit die Ermöglichung dieses Einsatztrainingszentrums.

Im Rahmen des Projektes wird auch die bestehende Landespolizeidirektion um rund 550 Quadratmeter mit Büros und Bereithalteräumen für die Einsatzabteilung erweitert. Zudem entstehen 32 Stellplätze, um die Parksituation zu verbessern. Die Landespolizeidirektion ist seit 2019 an die Fernwärme angeschlossen und auch die Neubauten werden künftig so beheizt. Eine Luftwärmepumpe wird zur zusätzlichen Unterstützung und Kühlung errichtet. Die Photovoltaikanlage auf Dachbereichen des Bestandes erzeugt einen Teil des benötigten Stromes. Hier ist eine Erweiterung in Planung. Die Dächer der Neubauten werden extensiv begrünt und tragen damit zur Versickerung des Regenwassers auf dem Grundstück bei. 

Hier finden Sie den gesamten Pressetext als PDF