Innovative Energieversorgung für VILLAGE IM DRITTEN

ARE und Wien Energie kooperieren für innovatives Gesamt-Energiekonzept in neuem Wiener Stadtteil.

Gleissner, Weiss, Hanke, Weinelt, Strebl | © Christian Hofer   1/2

Foto 1: ARE Geschäftsführer Wolfgang Gleissner, ARE CEO Hans-Peter Weiss, Stadtrat Peter Hanke, Generaldir. Stv. Wiener Stadtwerke Peter Weinelt und Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung
 

Im dritten Wiener Gemeindebezirk entwickelt die ARE Austrian Real Estate als Quartiersentwicklerin gemeinsam mit dem wohnfonds_wien, der Stadt Wien und UBM Development das „VILLAGE IM DRITTEN“.  Das neue Stadtviertel entsteht auf einem über elf Hektar großen Areal, wo bis 2026 rund 1.900 Wohnungen, Gewerbeflächen und Nahversorgungs- sowie Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen errichtet werden. Das Energiekonzept für das VILLAGE IM DRITTEN entwickelt Österreichs größter regionaler Dienstleister Wien Energie gemeinsam mit der ARE: Im Fokus steht die Nutzung von lokal vorhandenen, erneuerbaren und klimafreundlichen Ressourcen. So viel Energie wie möglich soll direkt vor Ort im VILLAGE produziert und auch dort verbraucht werden. Auf den Wiener Aspanggründen entsteht damit eines der nachhaltigsten und innovativsten Immobilienprojekte Europas.

„Wir haben uns als Stadt Wien ehrgeizige Ziele gesetzt, um die Klimakrise zu bekämpfen. Damit wir bis 2040 frei von fossilen Energieträgern sind, braucht es innovative, branchenübergreifende Konzepte. Die Kooperation von Wien Energie und ARE setzt hier neue Impulse für die Stadtteilentwicklung. Ganzheitlich, klimafreundlich und vor allem gemeinsam wird hier ein echtes Zukunftsquartier für tausende Wienerinnen und Wiener geschaffen“, betont Peter Hanke, Stadtrat für Wirtschaft und Wiener Stadtwerke anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Die ARE Austrian Real Estate setzt hier gemeinsam mit den Projektpartnern einen wichtigen Schritt zur gesamthaften Energieversorgung des neuen Stadtteils. Die bauplatz-übergreifende Planung der Energielösung ist so europaweit einzigartig. 

"Der Gebäudesektor ist weltweit für 30 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Das neuartige Energiekonzept des VID ist wegweisend für zukünftige Immobilienentwicklungen. Gemeinsam mit Wien Energie und dem Digitalisierungs-Start-up AMPEERS ENERGY werden wir das VILLAGE IM DRITTEN durch eine Kombination von Erdwärme, Photovoltaik und Fernwärme sowie einer optimierten Anlagensteuerung in höchstem Maße ökologisch betreiben. Damit setzten wir unseren Kurs zur Dekarbonisierung und weitestgehend klimaneutralen Energieversorgung unserer Liegenschaften fort. Wien Energie ist für uns in diesem Projekt ein idealer Partner", sagt ARE CEO Hans-Peter Weiss.

„Als Wiener Stadtwerke-Gruppe sind wir der Klimaschutzpartner der Stadt. Wir setzen auf innovative Konzepte und arbeiten am emissionsfreien Wien der Zukunft. Erdwärme, Fernwärme und Sonnenenergie – beim VILLAGE IM DRITTEN lassen wir keine Chance ungenutzt und setzen auf jedwede Form von erneuerbarer Energie, die uns vor Ort zur Verfügung steht“, so der stellvertretende Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, Peter Weinelt

Geplant ist ein klimafreundliches Gesamtkonzept für die Wärme-, Kälte- und Stromversorgung der Gebäude. Rund 500 Tiefensonden ermöglichen die Nutzung von Erdwärme und dienen als Speicher für Abwärme. Außerdem bieten sie die Möglichkeit zur Temperierung, also der moderaten Abkühlung, sämtlicher Wohnungen und beugen städtischen Hitzeinseln vor. Zusätzlich tragen Photovoltaikanlagen mit ca. 1.900 Kilowatt-Peak Leistung zur lokalen Stromversorgung bei. Durch die Kombination eines eigenen Anergie-Netzes, Tiefensonden, Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen sollen dabei so viele lokale und erneuerbare Energiequellen wie möglich genutzt werden. 

„Um den Klimaschutz in der Stadt voranzutreiben, braucht es maßgeschneiderte Konzepte, die genau auf den Standort abgestimmt sind. Das Energiekonzept für das VILLAGE IM DRITTEN zeigt, welche Erfolge gelingen können, wenn Energie- und Immobilienbranche an einem Strang ziehen. Hier schaffen wir ein Musterbeispiel für zukünftige urbane Energielösungen – im ökologischen und ökonomischen Sinn“, so Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung

Areal VILLAGE IM DRITTEN | © NTERTAINMENTAreal VILLAGE IM DRITTEN | © NTERTAINMENT

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ SORGT FÜR DEN OPTIMALEN BETRIEB DER ERNEUERBAREN ERZEUGUNGSANLAGEN UND DIE ENERGIEVERTEILUNG IM QUARTIER
Erste Berechnungen gehen davon aus, dass bis zu 70 Prozent des vor Ort erzeugten, erneuerbaren Stroms aus Photovoltaikanlagen, auch vor Ort verbraucht werden kann. Ca. 80 Prozent der Heizenergie kommt aus lokalen Quellen, der Rest für Heizung und Warmwasser aus umweltfreundlicher Fernwärme. Zudem wird für die zukünftigen BewohnerInnen des VILLAGE eine intelligente, baufeldübergreifende Energiegemeinschaft realisiert. Das ist gut für die Umwelt und für die MieterInnen, die von geringen Energiekosten profitieren.

Die optimale Nutzung und Verteilung der Energie vor Ort stellt das Start-Up AMPEERS ENERGY mit seiner Software zur Anlagenbetriebsführung und Abrechnung sicher. AMPEERS ENERGY ist ein Spin Off der deutschen Fraunhofer Gesellschaft an dem sich der BIG Konzern erst kürzlich beteiligt hat. 

Hier finden Sie den gesamten Pressetext sowie weitere Unterlagen und Bildmaterial zum VILLAGE IM DRITTEN