MIPIM als Stimmungsbarometer

Die ARE ist bei der internationalen Immobilienmesse in Cannes mit dabei.

MIPIM - Hannes Wutzel, Thomas Bassetti, Michaela Koban, Gerd Pichler, Katharina Kohlmaier, Philipp Matauschek | © ARE Austrian Real Estate   1/5

Aktuell findet in Cannes die MIPIM statt – eine der größten und wichtigsten internationalen Immobilienmessen. Mit rund 20.000 Teilnehmer*innen ist die Messe im Palais du Festival ein guter Ort um Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Auch die ARE nutzt diese Gelegenheit zur Vernetzung und ist Teil des "Austria Pavillons", der die Interessen und Kompetenzen der österreichischen Immobilienunternehmen bündelt. "Die MIPIM bietet spannende Gespräche zu aktuellen Markttrends und -Einschätzungen, Investmentzielen und -strategien. Die Messe ist ein sehr guter Stimmungsbarometer, insbesondere für unseren aktuellen zusätzlich Investitionsfokus auf Deutschland", so Thomas Bassetti, ARE International.

Die ARE-Leiter Michaela Koban und Gerd Pichler sammeln interessante Inputs hinsichtlich Projektentwicklungen. "Ich erwarte mir von der MIPIM einen guten Einblick darüber zu bekommen, was sich derzeit am internationalen Immobilienmarkt und der Immobilienindustrie bewegt und in welche Richtung sich Projektentwicklungen abzeichnen werden", so Koban. Dazu ergänzt Pichler: "Neben dem Austausch mit Branchenvertretern aus aller Welt bietet die MIPIM vor allem die Möglichkeit neue Zugänge zu den aktuellen Herausforderungen sowie innovative Ansätze in der Quartiers- und Projektentwicklung kennen zu lernen."

Für Katharina Kohlmaier, Leiterin des Real Estate Investment Management, liegt der Fokus vor allem auf der strategischen Arbeit und Akquise: "Ich bin besonders gespannt, wie der Blick der internationalen Community auf das diesjährige Thema Driving Urban Change vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen und Krisen ausfällt, und erhoffe mir wertvolle Impulse für die strategische Arbeit in unserem Haus."

Die MIPIM läuft noch bis 18. März.