VIENNA TWENTYTWO: Nachhaltiges Energiekonzept

Für das neue Stadtquartier VIENNA TWENTYTWO der ARE Austrian Real Estate und SIGNA  wurde gemeinsam mit dem Energiedienstleister ENGIE ein österreichweit einzigartiges Energiesystem konzipiert.

Anlieferung Energiezentrale VIENNA TWENTYTWO | © ENGIE   1/5

VIENNA TWENTYTWO geht auf die höchsten Ansprüche an Stadtquartiere ein und bietet einen synergetischen Nutzungsmix von Wohnen, Büro, Gastronomie und Nahversorgung vor Ort. Auch in Hinblick auf Nachhaltigkeit punktet das Projekt: Die Plaza ist frei von Autoverkehr, öffentliche Verkehrsmittel und Naherholungsgebiete sind unmittelbar in der Nähe. Nachhaltiges Highlight ist das Energiesystem des VIENNA TWENTYTWO, welches darauf ausgerichtet ist, so wenig Ressourcen wie möglich zu verbrauchen. Anfang April wurden dazu die wichtigsten Großkomponenten für die Energieversorgung, die Wärmepumpe sowie die Kältemaschine, angeliefert und in das Gebäude eingebracht.

Wärme und Kühle aus der Tiefe

Die Energiezentrale, die in Bauteil 2 des VIENNA TWENTYTWO untergebracht ist, versorgt das gesamte neue Stadtviertel mit Wärme. Auf die Installation von technischen Geräten auf den Gebäudedächern kann somit völlig verzichtet werden. Zur Erreichung der maximalen Energie- und Ökoeffizienz wurde ein spezielles Wärme-Kälteverbundsystem (WKVS) entwickelt, dessen Basis aus einer Kombination von Kältemaschinen und Wärmepumpen besteht. Als Energiequellen dienen sechs Geothermie-Kreisläufe, die mittels 146 Erdwärmepumpen in rund 150 Metern Tiefe Warmwasser und Raumwärme gewinnen. Die Gebäudekühlung im Sommer läuft über dasselbe System. Jede Wohneinheit des VIENNA TWENTYTWO kann individuell geheizt und gekühlt werden. Die Temperaturregulierung findet über eine Fußbodenheizung und eine Deckenkühlung statt.

Effiziente Nutzung von Abwärme

Auch wird der Primärenergieverbrauch aufgrund der Rückgewinnung mittels Hochleistungskreislaufverbundsystem deutlich minimiert. Dafür wird Abluft sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt und die Frischluft dadurch über Wärmetauscher vorkonditioniert. Mit diesem System erfolgt auch die Temperierung, sowie die Be- und Entlüftung der Garage. Die intelligente Nutzung von Abwärme im Gebäude spart viel Energie, denn überschüssige Abwärme kann in der Energiezentrale gespeichert und bei Bedarf in andere Gebäudeteile eingespeist werden. So werden der Energiebedarf und die CO2-Emission auf ein Minimum reduziert.

Contracting mit ENGIE

Die Energieversorgung des Stadtquartiers ist mittels eines Wärme- und Kälteliefercontractings mit der ENGIE Energie GmbH geregelt. Die Wärmeversorgungsanlage steht im Eigentum des Energiedienstleisters. Die NutzerInnen müssen sich somit weder um Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, noch um die damit einhergehenden Kosten für eine Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren kümmern. Der optimierte Einsatz der Energieressourcen führt dazu, dass auch die Betriebskosten nicht oder nur sehr gering zusätzlich belastet werden. Somit wird sichergestellt, dass die Energieversorgung effizient und kostenoptimiert zur Verfügung steht.

 

Der Vertrieb der Eigentumswohnungen im BT6 hat bereits begonnen. Wenn Sie Interesse an einer Wohnunung im VIENNA TWENTYTWO haben, können Sie mithilfe des Wohnungsfinders bequem nach Ihrer Traumwohnung suchen.

 


Über das VIENNA TWENTYTWO

  • Grundstücksfläche: rd. 15.000 m2
  • Gemischte Nutzung: Wohnen, Büro, Hotel
  • 6 Gebäudeteile mit bis zu 155 m Höhe
  • Optimale Verkehrsanbindung mit direktem Zugang zu U-Bahn, Straßenbahn, Bussen und Regionallinien
  • Landmark Architektur von Delugan Meissl Associated Architects
  • Baubeginn: Februar 2019
  • Geplante Fertigstellung: 2024/2025