Wohnen in ehemaligem Gerichtsgebäude

Aus Büros des Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshofes wurden Wohnungen

Wohnungen Jordangasse | Foto © ARE   1/4

Die ARE Austrian Real Estate GmbH (ARE) hat zwischen November 2015 und Februar 2017 ehemalige Büroflächen des Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshofes in der Jordangasse 7a (Wien Innere Stadt) zu Wohnungen umgebaut. Damit wurde auf rund 1.870 Quadratmetern Raum für 31 freifinanzierte Mietwohnungen geschaffen. Darüber hinaus hat die ARE im Erdgeschoß und ersten OG eine Geschäfts- und drei Büroeinheiten mit insgesamt rund 370 Quadratmetern saniert und technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Vor kurzem erfolgte die bauliche Fertigstellung. Mitte März eröffnet im Erdgeschoß ein Friseurstudio, zwei der drei Büros sind ebenfalls bereits vergeben. Auch für über ein Drittel der Wohnungen liegen aktuell schon Mietverträge vor. Die ersten Bewohner ziehen Anfang März ein. Für Interessenten werden ab sofort Besichtigungstermine vom Vermarktungspartner EHL angeboten.

Die Wohnungen verfügen über zwei bis drei Zimmer und sind zwischen 40 und 100 Quadratmeter groß. Die Mehrheit ist mit Terasse oder Balkon ausgestattet. Zudem wurden zwei Penthouse-Apartments errichtet. Neben der zentralen, ruhigen Lage in der Wiener Innenstadt punkten die Wohnungen mit besonders praktischen Zuschnitten. Die Umbaupläne stammen von Lakonis Architekten ZT GmbH.

Wohnen in ehemaligem Gerichtsgebäude (PA 06.03.2017)