Leitfaden zur Förderung der Fahrradmobilität

Im Jahr 2020 wurde von der ARE Austrian Real Estate ein Leitfaden zur Förderung von Fahrradmobilität im Geschossbau ausgearbeitet und etabliert. Ziel der ARE ist es, den Bewohner*innen ihrer (Miet-) Wohnungen im Wohnbau bzw. Geschosswohnungsbau ein attraktives, nachhaltiges und abwechslungsreiches Mobilitätsangebot bereitzustellen. Dabei soll die Verwendung des Fahrrades als Alternative und Ergänzung zu anderen Mobilitätsformen unterstützt werden.

Um Akzeptanz und folglich eine Nutzung von klimaschonenden Mobilitätsformen zu erreichen, müssen wir auch unsere gebaute Umwelt entsprechend adaptieren.

Im Leitfaden zur Förderung von Fahrradmobilität wurden die folgenden Aspekte näher berücksichtigt und passende Lösungsansätze bzw. umzusetzende Maßnahmen für ein ansprechendes Angebot ausgearbeitet:

  • Position der Abstellanlagen in der Nähe des Eingangs/Stiegenhauses
  • Erreichbarkeit der Abstellanlagen ist fahrend und barrierefrei möglich
  • gute Stabilität der Fahrradständer, auch beim Be- und Entladen der Fahrräder
  • gute Mischung an verschiedenen Abstellmöglichkeiten
  • Abschließen von Rahmen und Vorderrad muss diebstahlsicher sein
  • ausreichende Beleuchtung bei den Abstellanlagen
  • gute Sichtbarkeit/Einsehbarkeit für soziale Kontrolle
  • Abstellanlagen müssen gut auffindbar/ausgeschildert sein
  • Witterungsschutz bei den Abstellanlagen
  • ausreichend Platz zwischen den Fahrrädern
  • genügend Abstand zu Verkehrsflächen und Schutz vor Autoverkehr
  • Ermöglichen von Pflege und Wartung der Fahrräder
  • Berücksichtigung von Sonderfahrzeugen wie Anhänger, Lastenräder, Kindersitze, etc.
  • Lademöglichkeiten für E-Bikes

 

Mit Blick auf Nachhaltigkeit will die ARE klimaschonende Mobilitäts-Konzepte weiter fördern. Deshalb wird aktuell eine Erweiterung des Fahrradmobilitätsstandards hinsichtlich Büroimmobilien ausgearbeitet.

 

* Für die Vollständigkeit und Aktualität der angeführten Maßnahmen kann kein wie immer gearteter Rechtsanspruch abgeleitet werden.